kulturMut - eine Crowdfunding-Initiative der Aventis Foundation

Gemeinsam entscheiden. Gemeinsam fördern. Kultur stärken. Die Crowdfunding-Initiative „kulturMut“ der Aventis Foundation wird 2016-17 zum vierten Mal durchgeführt. Neuer Projektpartner ist der Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Die von der Aventis Foundation und der Internetplattform Startnext entwickelte Crowdfunding-Initiative „kulturMut“ startete Mitte Januar ihre vierte Finanzierungsphase. 27 Projekte aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Theater und Ausstellung bis hin zu Film und digitalen Medien stellen sich der Bewertung der Internet-Öffentlichkeit – der „Crowd“. Ein Live-Hörspiel, eine Ballettinszenierung, eine Zeitschrift für experimentelle Literatur und ein sog. Off-Space, also ein freier Ausstellungsraum für Kulturprojekte sind ebenfalls mit von der Partie. 

Die Künstlerinnen und Künstler präsentieren ihre spannenden Ideen auf der Internetseite www.startnext.com/pages/kulturmut. Hier kann jeder Einzelne mit wenigen Klicks selbst zum Unterstützer werden. Denn in den vier Wochen der Finanzierungsphase wollen die Künstler möglichst viele Unterstützer gewinnen und so eine Summe von rund 400.000 Euro einsammeln, um ihre Projekte am Ende auch realisieren zu können. 

Zusätzlich unterstützen die Aventis Foundation und der Kulturfonds mit einem Preisgeld von mindestens 250.000 Euro die Umsetzung der Projekte. Das Besondere: Die Internet-Öffentlichkeit entscheidet, wie das Preisgeld auf die einzelnen Projekte verteilt wird. Die Projekte, die beim Crowdfunding am erfolgreichsten waren, ihr Finanzierungsziel aber nicht ganz erreichen konnten, erhalten den noch fehlenden Betrag als Preisgeld der Stiftung und des Kulturfonds. Das geschieht in der Rangfolge der Projekte – also nach dem Votum der „Crowd“ – bis der Fördertopf aufgebraucht ist. Dabei ist die „kulturMut“-Kampagne einerseits ein Wettbewerb um Unterstützung durch die „Crowd“ und um zusätzliche Fördermittel, gleichzeitig aber auch eine solidarische Aktion. Denn jeder Beitrag entscheidet am Ende über den Erfolg aller teilnehmenden Projekte mit. Je mehr insgesamt eingezahlt wird, desto mehr Projekte können am Ende realisiert werden. 

In den bisherigen drei Jahren bewarben sich insgesamt 150 Kulturprojekte, von denen 60 mit einem Volumen von fast 1 Million Euro realisiert werden konnten. Die Projekte mobilisierten insgesamt 12.000 Unterstützer, die zusammen mehr als 350.000 Euro auf die Crowdfunding-Konten einzahlten; weitere 635.000 Euro kamen als Förderung und Preisgeld von der Aventis Foundation, die zusätzlich für den administrativen Aufwand bei Startnext sowie die Kosten für Workshops und die kommunikative Unterstützung und Bekanntmachung der Projekte aufkommt.

Ein gemeinsames Projekt von Aventis Foundation, Kulturfonds Frankfurt RheinMain und Startnext