Kuratorium

Das Kuratorium berät die Stiftung und trifft die wesentlichen Entscheidungen über ihre Projekte. Zu den Hauptaufgaben gehört es, Richtlinien für die Anlage des Vermögens zu bestimmen und Schwerpunkte für die Aktivitäten der Stiftung festzulegen.

Prof. Dr. Günther Wess (Vorsitzender)
Prof. Dr. Günther Wess
  • Geboren 1955, Chemiestudium und Promotion in Frankfurt/Main, 1999 Habilitation an der Universität Mainz in pharmazeutischer Chemie
  • 1982 Eintritt in die Hoechst AG, verschiedene Managementpositionen, internationale Forschungsaufenthalte
  • 1998 Forschungsleiter bei Hoechst Marion Roussel Deutschland/Aventis Deutschland
  • 2000 Honorarprofessor der Universität Frankfurt/Main
  • 2002 Forschungsleiter Aventis Frankreich, Gesamtleitung Forschung Europa
  • Seit 2005 Wissenschaftlich-Technischer Geschäftsführer des Helmholtz Zentrum München
Prof. Dr. Rudi Balling
Prof. Dr. Rudi Balling
  • Geboren 1953
  • 1974-79 Studium der Ernährungswissenschaften in Bonn (Diplom) und in Nutrition an der Washington State University, Pullman, USA (Master of Science in Nutrition)
  • 1980-84 Doktorarbeit an der Abteilung Anatomie und Reproduktionsbiologie der Medizinischen Fakultät RWTH Aachen und Promotion im Oktober 1984
  • 1984-86 Postdoctoral Fellow am Mount Sinai Hospital Research Institute, Toronto, Kanada
  • 1987-91 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max Planck Institut für Biophyskalische Chemie in Göttingen
  • 1993 Direktor des Instituts für Säugetiergenetik am GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit in München
  • 2001 Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig und Honorarprofessor der TU Braunschweig
  • 2009 Gründungsdirektor des Luxembourg Centre for Systems Biomedicine
Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Uwe Bicker
Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Uwe Bicker
  • Geboren 1945 in Halle/Saale
  • Studium der Chemie und Medizin, Promotion in beiden Fächern, Professor an der Fakultät für Klinische Medizin Mannheim der Universität Heidelberg
  • 1975 Boehringer Mannheim, verschiedene Managementpositionen
  • 1992 Berufung in den Vorstand von Boehringer Mannheim
  • 1997 Eintritt in den Hoechst Konzern, Vorstandsmitglied von Hoechst Marion Roussel, Vorstandsvorsitzender von Dade Behring, Deerfield/Illinois, USA
  • Seit 2000 verschiedene Vorstands- und Aufsichtsratsmandate, u.a. Vorsitzender des Marburger Universitätsbundes und des Hochschulrates, Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft, Mitglied des Stiftungsrates Deutsche Schlaganfallhilfe
Dr. Hariolf Kottmann
Dr. Hariolf Kottmann
  • Geboren 1955 in Göppingen
  • 1984 Doktortitel in organischer Chemie an der Universität Stuttgart
  • 1985 Einstieg in die Hoechst AG, verschiedene Führungspositionen innerhalb der Geschäftsbereiche und Funktionen des Unternehmens
  • 1996 Berufung zum stellvertretender Leiter des Geschäftsbereichs Chemikalien der Hoechst AG und Leitung der Geschäftseinheit Anorganische Chemikalien
  • 1998 Wechsel als Mitglied des Executive Committee der Celanese AG nach New Jersey (USA), Leitung der Geschäftseinheit Organische Chemikalien
  • 2001 Berufung zum Mitglied des Vorstands der SGL Carbon AG, zuständig für den Bereich Advanced Materials und die Regionen Osteuropa und Asien sowie für die Konzernfunktionen SGL Excellence und Technology & Innovation
  • seit dem 1. Oktober 2008 Chief Executive Officer der Clariant AG, Basel
Dr. Heinz-Werner Meier
Dr. Heinz-Werner Meier
  • Geboren 1952 in Pfarrkirchen, Studium der Mathematik und Promotion in Betriebswirtschaft
  • 1978 Eintritt in die Siemens AG, Forschung und Entwicklung
  • 1980 Wissenschaftlicher Assistent an der Betriebswirtschaftlichen Fakultät der Universität Mannheim
  • 1985 Eintritt in die Hoechst AG, verschiedene Managementpositionen
  • 1996 Vorsitzender der Geschäftsführung von Hoechst Marion Roussel Deutschland/Aventis Pharma Deutschland
  • 2002 Vorstandsmitglied der Aventis S.A., Straßburg
  • Bis 2008 Vorsitzender der Geschäftsführung von Sanofi-Aventis Deutschland, Mitglied des Vorstands der Sanofi-Aventis S.A., Paris
Prof. Dr. Werner Müller-Esterl
Prof. Dr. Werner Müller-Esterl
  • Geboren 1948
  • 1967 Chemiestudium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • 1974 Promotion an der TU München und der Universität Bonn
  • 1972 Medizinstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1979 Ärztliche Approbation
  • 1985 Habilitation in München
  • 1987 Berufung zum C2-Professor für Klinische Biochemie an der LMU München
  • 1989 C4-Professur für Pathobiochemie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 1999 C4-Professor für Biochemie an der Goethe-Universität Frankfurt a.M.
  • 2000 Direktor des Instituts für Biochemie II und des Gustav-Embden-Zentrums für Biologische Chemie am Fachbereich Medizin der Goethe-Universität
  • 2006 Sprecher des Exzellenzclusters „Macromolecular Complexes“ und Vizepräsident der Goethe-Universität
  • 2009-2014 Präsident der Goethe-Universität Frankfurt a. M.
  • 2015 Seniorprofessur für Biochemie an der Medizinischen Universität der Goethe-Universität
Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Pohle
Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Pohle
  • Geboren 1937 in Potsdam, Studium der Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten Tübingen, München, Frankfurt/Main (Dr. jur.) und in Harvard
  • 1966 Eintritt in die BASF AG, verschiedene Managementpositionen u. a. in den USA, Brasilien und Spanien
  • 1975 Direktor der BASF AG, Leiter des Bereichs Finanzen
  • 1982 Finanzvorstand Schering AG, Berlin; stellvertretender Vorsitzender des Vorstands
  • 1986 Honorarprofessor für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung an der Technischen Universität Berlin
  • Seit 2003 verschiedene Vorstands- und Aufsichtsratsmandate, u. a. Mitglied des Aufsichtsrats von Sanofi
RA Joachim Schwind, LL.M.
 RA Joachim Schwind, LL.M.
  • Geboren 1955 in Frankfurt am Main
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe Universität/Frankfurt am Main und der MC Gill University/Montreal.
  • 1982 Eintritt in den Hoechst-Konzern in verschiedenen Führungspositionen mit Schwerpunkt Personal und betriebliche Altersversorgung bei der Cassella AG, der CeramTec AG und der Hoechst Celanese Corporation/USA
  • 1992 Übernahme Leitung der Sozialen Sicherung der Hoechst AG, Betreuung der inländischen selbständigen Versorgungseinrichtungen als Vorstandsvorsitzender zudem Koordination der ausländischen Versorgungswerke
  • 1997 unter Beibehaltung der Funktion als Vorsitzender des Vorstandes Wechsel in die Pensionskasse der Mitarbeiter der Hoechst-Gruppe VVaG
  • 1998 zusätzliche Bestellung zum Vorstandsvorsitzenden der neu gegründeten Höchster Pensionskasse VVaG
  • Darüber hinaus stv. Vorstandsvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.V. und als Leiter der Fachvereinigung Pensionskassen sowie Mitglied des Beirates des Pensions-Sicherungs-Vereins (PSVaG)
  • Seit 2011 Mitglied der Occupational Pensions Stakeholder Group (OPSG) bei der EIOPA
Dr. Gertrud R. Traud
Dr. Gertrud R. Traud
  • Geboren 1963
  • Die promovierte Volkswirtin studierte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sowie der University of Michigan, USA.
  • 1996 begann sie ihren beruflichen Werdegang bei der Bank Julius Bär (Deutschland) AG in Frankfurt am Main, in der sie später der volkswirtschaftlichen Abteilung vorstand.
  • 1999 übernahm sie bei der Bankgesellschaft Berlin die Leitung der Aktienmarktstrategie für institutionelle Kunden. Dort hatte sie auch die Führung der Aktienmarktstrategie des European Securities Network, eines Research-Netzwerkes von zehn europäischen Finanzhäusern, inne.
  • 2003 erhielt Frau Dr. Traud einen Ruf an die Fachhochschule Darmstadt für die Professur „Finanzinformation und quantitative Wirtschaftsinformationen“.
  • 2005 wurde Frau Dr. Traud Chefvolkswirtin der Landesbank Hessen-Thüringen und übernahm 2006 die Leitung des Research der Helaba.
  • Seit 2012 ist sie Mitglied im Wirtschafts- und Zukunftsrat des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung.