Abgeschlossene Projekte

Robert Wilson-Watermill Center

Der amerikanische Theaterregisseur, Designer und Schauspieler Robert Wilson begann Anfang der 1990er Jahre auf Long Island über seine Byrd Hoffman Foundation, New York, mit dem Aufbau einer internationale Begegnungsstätte für "the arts and the humanities". Die Aventis Foundation begleitete das Projekt von 1999 an und war der bedeutendste Förderer.

Inmitten des begehrten und exklusiven Refugiums der Hamptons auf Long Island in der Nähe von New York City entstand aus einer ehemaligen Industriebrache ein Zentrum, in dem junge Schauspieler, Regisseure, Choreographen, Designer und Künstler aus aller Welt auf Zeit zusammen arbeiten können. Neben Arbeits- und Veranstaltungsräumen umfasst der Komplex eine Galerie und Bibliothek sowie Tagungsräume und Gästezimmer. Außerdem nimmt das Watermill Center die umfangreiche private Kunstsammlung von Robert Wilson auf. Das Watermill Center ist seit 2007 weitgehend fertiggestellt und es finden ganzjährig „Artist in Residence“-Programme, Workshops und Ausstellungen statt.

Meldung vom 02.11.2009
www.robertwilson.com
www.watermillcenter.org

"Eradication of Obstetric Fistula"

Ein Modellprojekt der „Rotarian Fellowship for Population and Development“ in Nord-Nigeria zur Vermeidung und Behandlung der Folgen schwerer Geburtskomplikationen (Urogenitalfisteln).

Das Projekt dient gleichzeitig der Aufklärung und dem Aufbau einer Versorgungsinfrastruktur, um Mütter- und Kindersterblichkeit zu verringern und das Familienleben zu fördern.

www.rifpd.org

Aventis Science Book Prizes

Auszeichnung der besten populär-wissenschaftliche Bücher in englischer Sprache für Erwachsene bzw. für Kinder und Jugendliche.

Die Aventis Foundation förderte das Projekt als Partner der Royal Society, der englischen nationalen Akademie der Wissenschaften in London, die die Preisvergabe organisiert und durchführt.

www.royalsociety.org

Nationales Aktionsforum Diabetes mellitus

Gemeinsame Initiative der Deutschen Diabetes-Union (ehemalige Dachorganisation der deutschen Diabetes Verbände) und des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung für ein Nationales Diabetes-Programm in Deutschland.

Die Ziele: bessere Wahrnehmung der Diabetes-Problematik in der Öffentlichkeit sowie Verbesserungen in der Förderung von Diabetes-Vorsorge, -Versorgung und -Forschung.

Stiftung "Das zuckerkranke Kind"

Die Aventis Foundation unterstützte die Forschung zum Jugenddiabetes durch Förderung der Stiftung "Das zuckerkranke Kind".

Die Stiftung „Das zuckerkranke Kind“, eine Tochterstiftung der Deutschen Diabetes-Stiftung, fördert Forschungsprojekte von Wissenschaftlern, die helfen, die Ursachen für den alarmierender Anstieg der Zahl von Kindern mit Diabetes aufzuklären.

Kronberg Academy

Die Aventis Foundation begleitete die Kronberg Academy als fördernder Partner und unterstützte das jährliche Cello Festival sowie die CD Reihe „The Vision“ für hochbegabte Nachwuchskünstler.

www.kronbergacademy.de

Schirn Kunsthalle, Städelmuseum, Liebieghaus

Die Aventis Foundation förderte als Partner des Städelmuseums, des Liebieghauses – Museum alter Plastik – sowie der Schirn Kunsthalle die pädagogischen Programme und begleitenden Publikationen der drei großen Austellungshäuser in Frankfurt.

Lettre Ulysses Award

Der Lettre Ulysses Award wurde 2003 von der Kulturzeitung Lettre International in Verbindung mit der Aventis Foundation ins Leben gerufen. Das Goethe-Institut war Partner des Projekts. Ziel des Preises ist es, herausragende Leistungen der literarischen Reportage und die Themen der ausgezeichneten Bücher in den Fokus internationaler Aufmerksamkeit zu rücken und deren Autoren ideell, moralisch und materiell zu unterstützen.

Die Mitglieder der Jury 2006 repräsentieren mit ihren Muttersprachen zehn der größten Sprachregionen der Welt; gemeinsame Arbeitssprache war Englisch. Diese Zusammensetzung der Jury gewährleistet so ein größtmögliches Spektrum sprachlicher und kultureller Wahrnehmung. Dieser bislang einzige Weltpreises für die literarische Reportage wurde von 2003 bis 2006 jährlich vergeben.

www.lettre-ulysses-award.org

Dieter Blum / Körperkathedralen

Die Aventis Foundation unterstützte die Ausstellung einmaliger Tanzfotographie von Dieter Blum am Russischen Museum in St. Petersburg (27. November 2003 bis 31. Januar 2004) und den Ausstellungskatalog „Körperkathedralen“.

Das Projekt stand in Zusammenhang mit den Deutsch-Russischen Kulturbegegnungen 2003/2004 unter der Schirmherrschaft der Präsidenten Putin und Rau.

www.dieter-blum.de

Web of Life

Kernstück des "Web of Life" des Medienkünstlers Jeffrey Shaw und des Autoren Michael Gleich war eine interaktive Installation am Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe. Sie handelt von der Bedeutung, der Dynamik und den Interdependenzen von Netzwerken in Natur und Gesellschaft. Über Scannerstationen weltweit können Betrachter die Installation individuell durch Einscannen ihrer Handlinien beeinflussen. Zum Projekt gehören das Buch "Web of Life.

Die Kunst, vernetzt zu leben" von Michael Gleich sowie eine Internet-Seite. Die audiovisuelle Großinstallation am ZKM wurde am 23. März 2002 im Beisein des Kuratoriums der Aventis Foundation eröffnet, die Mitinitiator und Hauptförderer des Projektes war. Scannerstationen wurden zunächst in Stuttgart, Frankfurt am Main und Straßburg und dann São Paulo, Johannesburg (zum Umweltgipfel), Nagoya, Tokyo und Beijing errichtet. Bis Ende 2004 erlebten weit mehr als 300.000 Besucher Web of Life-Installationen weltweit; nicht mitgezählt die Besucher des ZKM bis 2006. Im Herbst 2004 erschien ein Katalog zum Projekt, der die weltweite Präsenz des "Web of Life" dokumentiert.

www.web-of-life.de

Aventis Triangle Forum

The Aventis Triangle Forum dedicated itself to the pursuit of answers to this question: what strategies and ideas are necessary to meet the challenges of the future? In response, a series of workshops and events had been organized. By engaging participants from the United States, Europe and Asia with backgrounds in a wide range of disciplines in a structured dialogue process, the Triangle Forum aimed to develop concepts for sustainable development.

In addition, a "Decision Makers Forum 2010" was held once a year in order to prepare the Aventis Triangle Forum. Here, cultural catalysts of tomorrow were asked to think about and exchange ideas on issues similar to those dealt with at the Triangle Forum. "Decision Makers 2010" was intended to reconcile the current needs of present-day society with the challenges posed by the future by helping to identify the impact of new technologies on society, business and politics. The results of the discussion rounds also helped to set the agenda of the "Triangle Forum."

Global Biodiversity / Life Counts Project

Scientific project on the opening balance sheet of the diversity of the species in the 21st century.The earth’s biosphere and the preservation of the diversity of species on our planet are the themes of two book projects that have been promoted by the Aventis Foundation and Aventis, among others. The objective of both projects was to compile an opening balance sheet of biological diversity for the next century, for scientific purposes, and for the general public. The impetus for the development of the vast inventory of biodiversity came from the 1992 U.N. Earth Summit in Rio de Janeiro, where the convention on biological diversity was signed.

In the same year, the World Conservation Monitoring Centre (WCMC) in Cambridge compiled the fundamental work “Global Biodiversity," which has since been widely circulated as a textbook and source of scientific data. The Aventis Foundation supported new editions of this book in 2000 ("Global Biodiversity 2000") and again in 2002. This new publications present the research findings of a further decade and examines the multifaceted relationships between human beings and the biosphere. Prepared for scientific purposes, it can be ordered from the WCMC.

The second book entitled "Life Counts - A global balance sheet of life" is based on the information contained in "Global Biodiversity 2000". It documents the wealth of species of our biosphere and is also easy to understand and interesting for non-experts. The authors Michael Gleich, Dirk Maxeimer, Michael Miersch and Fabian Nicolay worked on this book together with other experts. Apart from the Aventis Foundation, Aventis and the WCMC, the United Nations Environment Program (UNEP) and The World Conservation Union (IUCN) were also involved in the Life Counts project. The book is available in German from the Berlin Verlag, in Spanish and in English.

www.unep.org
www.unep.wcmc.org

Global Public Policy Projects

The Global Public Policy Project comprised one part of a four-part project initiated by the UN. The purpose of this project was to elaborate on one potential policy tool - Global Public Policy Networks - which can strengthen the ability of the UN to act effectively and efficiently in this constantly changing global environment.

The Aventis Foundation supported this project launched by the United Nations Foundation on the initiative of the Secretary General of the UN, Kofi Annan, together with the Fritz Thyssen Stiftung and the Rockefeller Foundation. The initial results of this study were published at the beginning of June 2000.

www.globalpublicpolicy.net

IJP – International Journalists' Program

The International Journalists' Programs (IJP) offer aspiring journalists between the ages of 20 and 35 the opportunity to familiarize themselves with the journalism profession and media world outside their home countries.

The aim of the IJP is to enable talented editors, reporters, and freelance authors in all areas of the media profession to deepen their knowledge of politics, business and culture in foreign countries. The Aventis Foundation promoted the exchange programs with the U.S., Latin America, and Southeast Asia along with the Press and Information Agency of the German Federal Government, the Foreign Office, and several private sponsors.

www.ijp.org

Posse Foundation – Career opportunities for young people

The joint project called "Aventis Foundation Posse Foundation Career Program" is a career service initiative designed to help provide internship placements, career workshops and networking opportunities for current and future Posse scholars.

The Career Program includes national and international internships for individual Posse Scholars with governmental and non-governmental organizations in many career fields and disciplines such as finance, politics, science and the arts. In addition, in keeping with Posse tradition, small groups of students are given the opportunity to jointly gain experience in a corporate environment.

www.possefoundation.org