Klangwert - Ensemble-Förderung der Aventis Foundation

Vielseitigkeit gezielt fördern

Klangwert - Ensemble-Förderung der Aventis Foundation

Die Aventis Foundation startete im Oktober 2019 ihre neue Förderreihe „Klangwert“, um gezielt professionelle Freie Ensembles und Orchester der klassischen Musik in Deutschland zu unterstützen. Aus der großen Anzahl Bewerbungen, die bis zum 31.12.19 eingegangen sind, hat sich der Stiftungsvorstand für 13 Freie Ensembles und Orchester entschieden, die nun mit einem Beitrag bis zu € 50.000 gefördert werden.

Die Kreativität und Vielseitigkeit der Projekte aus ganz Deutschland haben überzeugt: eine Konzertreihe bringt Kammermusik und Hip-Hop-Poesie zusammen, ein digital erweitertes Konzert, das szenisch-installative, visuelle und akustische Elemente einbezieht, ein Composer Slam präsentiert Komponist*innen aus ganz Europa, ein Beethoven-Programm auf Originalinstrumenten und Studierende aus ganz Deutschland, die zusammen kommen, um eigenverantwortlich mit basisdemokratischer Struktur Mozarts Le nozze di Figaro zu inszenieren.

Eine ausführliche Darstellung der Projekte finden Sie unter hier >>

Die Förderreihe „Klangwert“ ist in jährlichem Turnus angelegt. In 2020 ist eine Bewerbung vom 01. Oktober 2020 bis 31. Dezember 2020 für Projekte, die in den Spielzeiten 2020/21 und 2021/22 realisiert werden, möglich. Der Vorstand entscheidet über diese Anträge bis Ende Januar 2021. Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über das Online Antragsportal der Aventis Foundation unter https://antrag.aventis-foundation.org

„Klangwert“ fördert professionelle Freie Ensembles und Orchester der klassischen Musik in Deutschland um damit die Stellung dieser Klangkörper zu stärken, die mit ihrer künstlerischen Qualität und mit ihrer Vielseitigkeit und Flexibilität für ein erstklassiges Musikangebot unverzichtbar sind: http://www.aventis-foundation.org/projekte/klangwert/

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie ist mit einem Stiftungskapital von 53 Mio. Euro ausgestattet.