Goethe-Universität Frankfurt

Virtueller Deutschunterricht für Geflüchtete

Goethe-Universität Frankfurt

Seit Beginn des Projektes „Start ins Deutsche“ im Januar 2016 bieten Studierende der Goethe-Universität ehrenamtlich Deutschkurse für Geflüchtete an verschiedenen Standorten in ganz Frankfurt an. Die Studierenden, die in Sprachvermittlung und interkultureller Kompetenz geschult wurden, unterstützen Geflüchtete dabei, ihre sprachliche Kompetenz als zentrale Voraussetzung für den Integrationsprozess zu verbessern. Auf Grund der Corona-Pandemie wurde es erforderlich, das Sommersemester überwiegend in virtueller Form stattfinden zu lassen. Alle geplanten Präsenzveranstaltungen wurden abgesagt, so dass auch für dieses auf interkulturellen Austausch angelegte Projekt Online-Formate gefunden werden mussten. Online-Kleingruppenunterricht und Sprachtandems im Chat oder über Videoanruf wurden entwickelt und erprobt. Die Aventis Foundation unterstützt dieses Programm mit seinen neuen Lösungen und weitere Maßnahmen zur Integration Geflüchteter in den Studienbetrieb der Goethe-Universität seit dem Wintersemester 2015/16.

Der digitale Gruppenunterricht wurde von den Studierenden in Kleingruppen für verschiedene Niveaustufen zu vereinbarten Zeiten als Video-Meeting angeboten. Dabei wurden sie vom Projektteam mit einem Leitfaden und mit Links zu Unterrichtsmaterialien im Internet unterstützt. Das Angebot zur Supervision wurde intensiv genutzt, auch weil es schwierig war, in den Online-Tools eine Lernbeziehung aufzubauen. Die Online-Sprachtandems basierten auf Kontakten im Chat oder auf Video-Anrufen zwischen Studierenden und den Bewohnern der Unterkünfte. Auch hier war das Projektteam unterstützend tätig und beriet bei der Ausgestaltung der sozialen Beziehungen. Insgesamt engagierten sich im virtuellen Sommersemester 49 Studierende und erreichten mit ihrem kostenlosen Deutschangebot über 100 Geflüchtete. Die Rückmeldungen der beteiligten Studierenden waren überwiegend positiv. Auch wenn das ungewohnte digitale Format Schwierigkeiten und Herausforderungen mit sich brachte, war die Atmosphäre in den Deutschkursen engagiert und motiviert. Wenn das Wintersemester weiterhin auf virtuelle Lehre ausgerichtet ist, wird es Online-Schulungen für interessierte Studierende geben, die sich bei „Start ins Deutsche“ einbringen wollen. Geplant ist ein abwechslungsreiches Programm mit asynchronen Formaten und synchronen Workshops, die die Dozierenden der Goethe-Universität im September anbieten werden.

Die Aventis Foundation fördert dieses Programm, um einen nachhaltigen Beitrag zum Integrationsprozess zu leisten. Durch das großartige Engagement der Universität und ihrer Studierenden können die Mittel der Stiftung gezielt und effizient eingesetzt werden und kommen unmittelbar den Geflüchteten zugute. 

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie ist mit einem Stiftungskapital von 53 Mio. Euro ausgestattet. 

 

Foto: Virtueller Deutschunterricht © Ilsa Jacobsen, Projekt Start ins Deutsche der Goethe-Universität