kulturMut - Crowdfunding für Kultur Rhein-Main

Tanztheater voller Emotion

kulturMut - Crowdfunding für Kultur Rhein-Main

Wut ist eine Emotion und ein Sozialverhalten, das aktuell intensiv diskutiert wird. Darauf reagierten 6 Künstler der freien Theaterszene Frankfurt mit der Entwicklung der Tanztheaterperformance „Wut“, die sie Mitte Oktober mit vier Aufführungen im freien Theater Landungsbrücken Frankfurt präsentierten. Die Entwicklung des Stückes, die Produktion und die vier Aufführungen wurden mitfinanziert und gefördert durch die Crowdfunding-Plattform „kulturMut“ von Aventis Foundation und Kulturfonds Frankfurt RheinMain.  

Das Tanztheaterstück setzte sich mit dem Gefühl Wut auseinander. Es untersuchte verschiedene Möglichkeiten und Schwierigkeiten im Umgang mit dieser starken Emotion: Mithilfe welcher Strategien versuchen Menschen Wut zu meiden? Wie effektiv sind diese Strategien? Wie nutzen manche Menschen Wut für sich? Die Inszenierung arbeitete mit Live-Musik, Textfragmenten und experimentellen Bewegungsformen, wobei Musiker und Darsteller das Stück gemeinsam erzählten. Die E-Gitarre und die verschiedenen Percussion-Instrumente reagierten auf das Bühnengeschehen, beeinflussten aber auch die Handlung und strukturierten die Bewegungsmuster an der Grenze zwischen Tanz und Schauspiel. Die Besucher erlebten intensive assoziative Szenen: Wut als Gewalt, die sich gegen das eigene Selbst richtet. Wut durch Grenzüberschreitung – auch die zum Publikum, das einbezogen wurde. Wut durch das Gefühl der Gefangenschaft im eigenen Körper. Wut durch die Unfähigkeit, sich ausdrücken zu können. Wut durch Provokation. Sie erlebten aber auch Deeskalation durch das Ziehen von Grenzen, durch Annäherung und durch Versöhnung. Das Stück schärfte die Wahrnehmung und schuf ein Bewusstsein für die unterschiedlichen Ursachen und Verhaltensoptionen. Damit wollten die Künstler einen Beitrag zu einem friedlicheren gesellschaftlichen Zusammenleben leisten. 

Als junge Tanztheatermacher der freien Szene suchte das Team um die Tänzerin und Regisseurin Lea Walde für diese Produktion eine finanzielle Basis und hatte über die Crowdfunding-Plattform „kulturMut“ um Unterstützung geworben. Diese von der Aventis Foundation und der Internet Plattform Startnext entwickelte Initiative, die der Kulturfonds Frankfurt RheinMain unterstützt, bietet seit 2013 eine zusätzliche Möglichkeit zur Finanzierung von Kulturprojekten. So konnten mit den Beiträgen der Unterstützer und dem Preisgeld von Stiftung und Kulturfonds die Künstlerhonorare, Werbemaßnahmen und Kostüme sowie die Mietkosten für die Proben und Aufführungen im Theater Landungsbrücken Frankfurt finanziert werden.

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie ist mit einem Stiftungskapital von 53 Mio. Euro ausgestattet.  

 

Foto: Tanztheater „Wut“, Landungsbrücken Frankfurt © Rafael Hernandez