Kultur Berlin

Musikalisches Zeichen europäischer Verbundenheit

Kultur Berlin

Anfang Oktober präsentierte die Stiftung Berliner Philharmoniker das Chamber Orchester of Europe unter der Leitung des Dirigenten und Pianisten Sir András Schiff. Das Chamber Orchestra of Europe zählt zu den bedeutendsten Kammerorchestern weltweit. Es ist ein privat finanziertes Ensemble, das auf Projektbasis seine international höchst renommierten, aus allen Teilen Europas stammenden 60 Mitglieder für Konzertphasen vereint. Durch dieses Konzert im Kammermusiksaal mit Werken von Joseph Haydn und Felix Mendelssohn Bartholdy wurde die langjährige und enge Beziehung dieses Orchesters zur Stadt Berlin wiederbelebt und ein Zeichen europäischer Verbundenheit gesetzt. Die Aventis Foundation förderte dieses Gastspiel ebenso wie ein zweites Konzert des Orchesters im Mai 2020 unter Leitung von Renaud Capuçon.

Als Auftakt des Abends erklang die Ouvertüre zur Haydn-Oper „L’isola disabitata“.Das Libretto von Metastasio erzählte – in Anlehnung an Daniel Defoes 1719 erschienenen Roman „Robinson Crusoe“ – die Geschichte von vier Schiffbrüchigen, die nach jahrelangem Überlebenskampf auf einer einsamen Insel gerettet wurden. Anschließend stand mit dem „Klavierkonzert D-Dur Hob. XVIII:11“ Haydns wohl populärstes Solokonzert für Tasteninstrumente auf dem Programm, das mit einem finalen „Rondo all’ungharese“ voller extravaganter Exotismen für einen schwung- und humorvollen Ausklang sorgte. Nach der „Symphonie Nr. 88 G-Dur“, in deren drittem Satz Haydn kunstvoll die Klänge eines Dudelsacks nachempfunden hatte, erlebten die Besucher Felix Mendelssohn Bartholdys brillantes „Klavierkonzert Nr. 1 g-Moll op. 25“, das mit seinen damals als „modern“ empfundenen pianistischen Standards im 19. Jahrhundert zum festen Repertoire gehörte. Mendelssohns „Italienische Symphonie“bildete den Ausklang des Abends – ein Werk, dessen Finale im Stil neapolitanischer Volkstänze gehalten ist, die der Komponist in Amalfi kennengelernt hatte.

Die Aventis Foundation unterstützt die Stiftung Berliner Philharmoniker und ihr Orchester als Botschafter des kulturellen Schaffens Berlins und der Bundesrepublik Deutschland. Die Musiker gestalten rund 100 große Orchesterkonzerte in der Berliner Philharmonie und etliche Kammerkonzerte mit verschiedenen Ensembles im Kammermusiksaal. Auf Tourneen sind sie weltweit zu erleben und durch die Digital Concert Hall können ihre Konzerte weltweit live oder zeitversetzt mitverfolgt werden. Der Stiftung ist es ein Anliegen, renommierten Gastorchestern in den beiden Sälen der Philharmonie einen Raum zu geben, um die Musiklandschaft Berlins zu bereichern und dem Publikum eine noch höhere Diversität zu bieten.

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie ist mit einem Stiftungskapital von 53 Mio. Euro ausgestattet.  

 

Foto: Chamber Orchestra of Europe © Stiftung Berliner Philharmoniker, Conny Klein