Kultur Rhein-Main

Bildmächtige zeitgenössische Choreografie

Kultur Rhein-Main

Im großen Haus des Staatstheaters Darmstadt begeisterte Ende Oktober die Inszenierung „Omphalos“ des belgisch-französischen Choreografen Damien Jalet mit ihren kraftvollen Bildern das Publikum. In einer riesigen, taumelnden Satellitenschüssel bewegten sich zwanzig Tänzer der mexikanischen Kompanie „Ceprodac“ in archaisch anmutenden Kostümen im mystischen Halbdunkel der Bühne und begaben sich auf eine tänzerische Reise durch Raum und Zeit. Diese Performance war der Auftakt des vierten „Tanzfestival Rhein-Main“, das im November mit Aufführungen in Darmstadt, Frankfurt und Wiesbaden herausragende Inszenierungen zeitgenössischer Choreografie zeigt. Es schlägt eine Brücke zwischen der lokalen Tanzlandschaft und internationalen Choreografen, zwischen professionellen Tänzern und tanzbegeisterten Amateuren. Veranstaltet wird es von der Tanzplattform Rhein-Main, die vom Mousonturm Frankfurt und dem Hessischen Staatsballett getragen wird. Die Aventis Foundation fördert diese Initiative, gemeinsam mit anderen Frankfurter Stiftungen, in einer mehrjährigen Partnerschaft.

Damien Jalet zählt aktuell zu den international gefragtesten Choreografen. Nach einer ersten Zusammenarbeit mit dem Hessischen Staatsballett 2016 kehrte er nun mit einer außergewöhnlichen Produktion in die Rhein-Main-Region zurück. Zu den Kompositionen und Soundcollagen von Marihiko Hara und Ryuichi Sakamoto schlug er eine Brücke zwischen Europa und Mexiko – zwischen griechischer und präkolumbianischer Mythologie. Jalet widmete sich in „Omphalos“ den Themen, die ihn in vielen seiner Stücke beschäftigen: Natur, Kosmos und das menschliche Leben. Er schuf ein überwältigendes Gesamtkunstwerk aus Choreografie, Bühne, Kostüm und Musik, das vergessene Erzählungen hervorholte und zugleich einen Blick in eine ungewisse Zukunft warf. In rohen, überwältigenden Bildern erzählte er vom Zusammenhalt und von der Kraft des Kollektivs im Kampf gegen die Schwerkraft. Erst am Ende siegten die naturgemäßen Gesetze des Kosmos und die Tanzenden wurden vom „ Omphalos“ – dem Nabel der Welt und des Mondes – im Zentrum der  Schüssel regelrecht eingesogen.

Die Tanzplattform Rhein-Main ist Ansprechpartner für zeitgenössischen Tanz und Choreografie, Tanzvermittlung, Tanz in Schulen und künstlerische Forschung. Sie trägt wesentlich zur Sichtbarkeit und Stärkung der Kunstform Tanz im Rhein-Main-Gebiet bei. Professionelle Tanzschaffende, das tanzinteressierte Publikum sowie Studierende der Studiengänge Tanz, Choreografie und Theater sind ebenso Adressaten der vielfältigen Aktivitäten wie tanzbegeisterte Kinder, Jugendliche und erwachsene Laien. Dabei liegt der Fokus auf dem Verstetigen bereits existierender Angebote, dem Vertiefen und Erweitern vorhandener Kenntnisse und Fragestellungen und der Weiterentwicklung bestehender Konzepte von Tanz und Choreografie.

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie ist mit einem Stiftungskapital von 53 Mio. Euro ausgestattet. 

 

Foto: Tanzfestival Rhein-Main, Omphalos, Damien Jalet und Ceprodac © Daniel Lugo