kulturMut - Crowdfunding für Kultur Rhein-Main

Szenen an der Tanke

kulturMut - Crowdfunding für Kultur Rhein-Main

In den Kammerspielen des Schauspiels Frankfurt hatte Ende November der Film „Tanken in Frankfurt“ Premiere. Damit präsentierten acht Schauspielstudierende der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) das Ergebnis eines Projektes, das durch die Crowdfunding-Plattform „kulturMut“ von Aventis Foundation und Kulturfonds Frankfurt RheinMain mitfinanziert und gefördert wurde.

Gemeinsam mit ihrem Dozenten – dem Regisseur Tobias Lenel – hatten sie einen Film an und über einen besonderen Ort produziert: Eine kleine Vororttankstelle in Frankfurt-Heddernheim, die seit achtzig Jahren und drei Generationen in Familienbesitz ist. Sie beobachteten das Leben, entwickelten ihre eigenen Figuren und schrieben die Dialoge und Szenen. Am Ende wurde vor Ort bei laufendem Betrieb der Film gedreht, als eigenwillige Mischung aus Fiktion und Dokumentation. Unter anderem strandete eine junge Frau auf dem Weg zum Flughafen für zwei Tage an der Tankstelle. Ein junger Mann feierte mit seinen zwei Freundinnen Party in der Waschanlage. Der Hilfstankwart las Bücher an der Tanksäule und wirkte etwas aus der Zeit gefallen. Und eine Nachbarin im Schlafanzug versteckte sich vor den Nachstellungen ihres Liebhabers. Zwei Kameraleute und ein Toningenieur reagierten auf das geprobte und improvisierte Spiel der Schauspieler an einem Ort mit starkem Eigenleben. Abgesperrt wurde für die Dreharbeiten nicht. Es ging darum, das reale Leben mit einzufangen.

Die Filmpremiere war nicht zufällig in den Kammerspielen zu Gast: Die angehenden Schauspieler waren in der vergangenen Spielzeit im Rahmen der Ausbildungskooperation „Studiojahr Schauspiel“ in Frankfurt engagiert. In diesem Zeitraum ist auch der Film entstanden. Die Aventis Foundation unterstützt das „Studiojahr Schauspiel“ und damit eine Kooperation zur Nachwuchsförderung an der Schnittstelle von Theater und Hochschule.

Nach Filmen im Frankfurter Hauptbahnhof, im Palmengarten, an der Galluswarte und im Schauspiel Frankfurt war dies die fünfte filmische Studie von Schauspielstudierenden der HfMDK über eine typische Frankfurter Lokalität, die sie eigenwillig und subjektiv mit Fiktionen und Geschichten aus dem realen Leben porträtiert haben. Gemeinsam mit Tobias Lenel hatten sie – wie auch schon für zwei der vorherigen Filme – über die Crowdfunding-Plattform „kulturMut“ um Unterstützung geworben. Diese von der Aventis Foundation und der Internet Plattform Startnext entwickelte Initiative, die der Kulturfonds Frankfurt RheinMain unterstützt, bietet seit 2013 eine zusätzliche Möglichkeit zur Finanzierung von Kulturprojekten. So konnten mit den Beiträgen der Unterstützer und dem Preisgeld von Stiftung und Kulturfonds die Honorare für Kamera, Ton, Aufnahmeleitung und Schnitt aufgebracht werden.

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie ist mit einem Stiftungskapital von 53 Mio. Euro ausgestattet. 

 

Foto: Tanken in Frankfurt, Filmstills © Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und Oderlaeufe e.V.