Kultur Berlin

Ideenlabor für junge Klassik

Kultur Berlin

Nach dem erfolgreichen Start vor drei Jahren zieht das Detect Classic Festival der Jungen Norddeutschen Philharmonie Ende Juli von Berlin nach Neubrandenburg. In Kooperation mit den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern bietet es vom 26. bis 28. Juli ein Wochenende voller junger Klassik, Solo-Performances, Live-Electronic-Acts und Inspirationen durch Talks, Workshops und Ausstellungen. Der Kulturpark am Tollensesee mit den angrenzenden alten Panzerhallen bietet dafür einen optimalen Rahmen. Übernachtungen in nächster Nähe zum Festivalgelände sind auf dem Campinggelände am märchenhaften Tollensesee möglich. Die Entwicklung dieses Formats durch die Junge Norddeutsche Philharmonie wurde von Beginn an von der Aventis Foundation maßgeblich gefördert. Karten und Programm findet man unter www.festspiele-mv.de und https://detectclassicfestival.com, wo auch ein Geländeplan mit Detailprogramm zeitnah vor dem Festival zum Download angeboten wird.

Das Detect Classic Festival ist die Antwort auf die Routine des Musikbetriebs. Anstelle des Althergebrachten wird das Publikum an drei Tagen die spannendsten Solisten, jungen Ensembles und Orchester in einem Festivalumfeld erleben, das auf Innovation, Neugier und Experimentierfreude setzt. Es will ein Ideenlabor für neue Konzertformate sein, ein Treffpunkt für die kreative Szene und eine Frischzellenkur für die Klassik. Der Festivalcharakter soll Berührungsängste nehmen und die Exklusivität klassischer Konzerte durch gewohnte, ungezwungene Formate ersetzen, und so ein neues, junges Publikum für die klassische Musik begeistern. 

Mit dabei sind Alexej Gerassimez, Deep Strings, die Junge Norddeutsche Philharmonie, das Stegreif-Orchester, Ensemble Reflektor und eine Vielzahl von klassischen und elektronischen Künstlern, DJs und Bands. 

Foto: Stegreif-Orchester © Roman Novitzky