Kultur Rhein-Main

West-Östlicher Dialog

Kultur Rhein-Main

Mit der Ausstellung „Poetische Perlen“ fand Mitte August ein Veranstaltungsjahr im Frankfurter Goethe-Museum seinen Höhepunkt, das Goethes „West-östlichem Divan“ gewidmet war, der vor genau 200 Jahren erschienen ist. Mit zwei Ausstellungen sowie einem wissenschaftlichen, literarischen, musikalischen und pädagogischen Begleitprogramm wurde das Werk und Goethes konstruktive Auseinandersetzung mit der orientalischen Welt einem breiten Publikum näher gebracht. Die Aventis Foundation unterstützte das Vermittlungsangebot dieses Jubiläumsjahres.

Als 1819 diese Gedichtsammlung mit Erläuterungen erschien, zeigte sich das deutsche Publikum eher verunsichert. Nur wenige Zeitgenossen erkannten das Besondere dieses fein komponierten Alterswerks, des größten Gedichtensembles in Goethes Gesamtwerk. Der „Divan“ bleibt bis heute aktuell, indem er den Kulturen übergreifenden Dialog poetisch verwirklicht.

Im Zentrum der Ausstellung standen die Divan-Gedichte – die poetischen Perlen. An 16 Gedichtbeispielen wurde gezeigt, wie sehr sich Goethe für die Literatur und Kultur Persiens und Arabiens begeistert hat – wie er mit dem persischen Dichter Hafis in poetischen Wettstreit trat und intensive Orientstudien betrieb. Außerdem boten Materialien aus dem Nachlass und Zeugnisse von Goethes Liebe zur mitdichtenden Marianne von Willemer die Möglichkeit, die spannende Entstehung der Gedichte nachzuvollziehen. Die gespiegelte Gegenüberstellung der westlichen und östlichen Gedichte ließen den Ausstellungsbesucher spüren, wie Sprachen, Literaturen und Kulturen miteinander in einen oszillierenden Dialog traten. Ergänzt wurden die Ausstellungsstationen durch künstlerische Überarbeitungen von Manuskriptseiten mit Goethes arabischen Schreibübungen und durch Schriftprojektionen, die die Gestaltung der Ausstellung im Freien Deutschen Hochstift strukturierten und bereicherten – zu sehen bis Ende Oktober 2019.

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie ist mit einem Stiftungskapital von 53 Mio. Euro ausgestattet.  

Abbildung: Carl Joseph Raabe „Johann Wolfgang von Goethe“, 1814/15 © Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum, Foto: David Hall