Aventis Foundation

Jahresbericht 2017

Aventis Foundation

Die Aventis Foundation hat im Verlauf des Jahres 2017 insgesamt 50 Projekte im Bereich Kultur sowie 9 Projekte im Bereich Bildung und Wissenschaft unterstützt und insgesamt 1,8 Mio. Euro für diese Förderungen aufgewendet.

Kultur und Kultur 

Die Aventis Foundation konzentriert sich als überwiegend fördernde Stiftung auf künstlerisch anspruchsvolle Projekte professioneller Kultureinrichtungen im Rhein- Main-Gebiet und in Berlin. Dabei unterstützen wir sowohl Kulturinstitutionen, die neue Konzepte planen und langfristig etablieren wollen, als auch Einzelveranstaltungen, solange sie sich auf hohem Niveau bewegen und neue, experimentelle Wege der Darstellung und Vermittlung eingeschlagen werden. 

  • In der neuen Förderreihe „experimente#digital“, die innovative digitale Konzepte von Kulturinstitutionen unterstützt, konnten Anfang 2017 sieben Kulturprojekte mit einer Fördersumme von insgesamt 220.000 Euro ausgezeichnet werden. 

  • Die Crowdfunding-Initiative „kulturMut“ ging 2017/2018 unter Rekordteilnahme in ihre fünfte Runde, wieder in Partnerschaft mit der Crowdfunding-Plattform Startnext und kofinanziert vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain. 

  • Mit „Tectonics“ präsentierte das Ensemble Modern verschiedene Spielarten zeitgenössischer Musik und bot einen Höhepunkt im Rahmen des internationalen Festivals „cresc... Biennale für Moderne Musik“ in der Region Rhein-Main. 

  • Einen großen Erfolg feierte die Oper Frankfurt mit der Uraufführung von „Der Mieter“ des Komponisten Arnulf Herrmann. Das Auftragswerk wurde ermöglicht durch die Unterstützung der Aventis Foundation als Hauptförderer der Ur- und Erstaufführungen des Opernhauses. 

  • Im Oktober konnte die imposante Erweiterung des Historischen Museums Frankfurt eröffnet werden. Zur neuen Präsentation der Stadtgeschichte gehört auch ein digitales Konzept, das von der Aventis Foundation gefördert wurde. 

  • Mit der Spielzeit 2017/2018 begann eine dreijährige Partnerschaft mit dem Berliner Ensemble zur besonderen Förderung der Gegenwartsdramatik durch Auftragsarbeiten, Erst- und Uraufführungen im Haus am Schiffbauerdamm. 

  • Herausragendes Ereignis des Musikfestes Berlin waren anlässlich des 450. Geburtstages von Claudio Monteverdi drei Abende mit den drei überlieferten Opern des Barockkomponisten. Die halbszenischen Aufführungen in der Berliner Philharmonie unter Leitung von Sir John Eliot Gardiner wurden von der Aventis Foundation gefördert. 

 

Bildung und Wissenschaft

Die Aventis Foundation fördert Bildung und Wissenschaft und setzt dabei einen Schwerpunkt in den Bereichen Chemie/Biologie und ihrer Verbindung zur Medizin. 

  • Der jährlich vergebene Hoechst Dozentenpreis der Aventis Foundation ging 2017 an Bill Morandi, Forschungsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim/Ruhr, für seine Forschung zur industriellen Katalyse. 

  • Das Hoechst Doktorandenstipendium der Aventis Foundation 2017 erhielt Hannah Rosenbach an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf für ihre Arbeit über DNA-Enzyme. 

  • Zur Unterstützung besonders leistungsstarker und engagierter Studenten 2017/2018 hat die Aventis Foundation fünf Deutschlandstipendien an der Provadis-Hochschule in Frankfurt übernommen. 

  • Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt lud Prof. Jacques Crémer von der Toulouse School of Economics ein zu der von der Aventis Foundation geförderten Raymond-Barre-Stiftungsgastprofessur. 

  • Der zunehmenden Komplexität in der modernen Gesellschaft widmet sich das Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt in einem mehrjährigen, interdisziplinären Projekt, das von der Aventis Foundation unterstützt wird. 

  • Die Aventis Foundation gehört zum Förderkreis der Robert-Koch-Stiftung in Bonn und hat die Verleihung von wissenschaftlichen Auszeichnungen und Stipendien in 2017 mit finanziert. 

Den vollständigen Jahresbericht 2017 der Aventis Foundation finden Sie hier >>