Schauspiel Frankfurt

Ein Studiojahr am Schauspiel

Schauspiel Frankfurt

Mit Franz Kafkas „Ein Bericht für eine Akademie“ fand Anfang Oktober die erste Aufführung im Rahmen des Projektes „Studiojahr Schauspiel“ statt. Diese einjährige Kooperation des Schauspiels Frankfurt mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst unter der neuen Intendanz von Anselm Weber wird von der Aventis Foundation gefördert.

Seit Beginn dieser Spielzeit absolvieren acht Schauspielstudierende ihr drittes Ausbildungsjahr am Schauspiel Frankfurt. Sie werden in Produktionen des Spielplans zusammen mit dem Ensemble auftreten und alle Arbeitsprozesse des Theaters kennenlernen. Darüber hinaus werden eigene Formate das Angebot des Schauspielhauses bereichern. So gehen die Studierenden in die Schulen und spielen im Klassenzimmer, um anschließend mit den Schülern über die Stücke zu diskutieren. Sie erarbeiten außerdem in der Panoramabar einen eigenen Liederabend mit utopischen Perspektiven. Eine von ihnen in den Kammerspielen präsentierte Ensemblearbeit wird in das Repertoire aufgenommen. Erstmalig in Frankfurt wird damit auch ein Stück des erfolgreichen Gegenwartsdramatikers Wolfgang Lotz aufgeführt. Durch diese Kooperation mit der HfMDK unterstützt das Schauspiel Frankfurt die einzige staatliche Schauspielausbildung in Hessen. Damit nimmt es seine Verantwortung für den künstlerischen Nachwuchs wahr, dessen Qualifizierung von der Aventis Foundation an der Schnittstelle dieser beiden Institutionen bereits in vielen Projekten unterstützt wurde.

Zur Premiere des „Studiojahr Schauspiel“ wurde Kafkas Solostück „Ein Bericht für eine Akademie“ in der Foyer-Bühne „Box“ präsentiert. Die Schauspielstudierende Lisa Eder verkörperte einen Affen, dem es nahezu gelingt, Mensch zu werden. Diese schwarze Satire über Anpassung und Ausgrenzung ist nicht nur in der „Box“ zu sehen, sondern kann als Klassenzimmerstück für die Schule gebucht werden. Mit der deutschsprachigen Uraufführung von Fabrice Melquiots „Die Zertrennlichen“ folgt im November das zweite Klassenzimmerstück.

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie wurde 1996 als Hoechst Foundation gegründet und ist mit einem Stiftungskapital von 50 Mio. Euro ausgestattet. Im Jahr 2000 wurde die Stiftung in Aventis Foundation umbenannt. 

Foto: Ein Bericht für eine Akademie, Schauspiel Frankfurt© Jessica Schäfer