Hoechst Dozentenpreis

Organische Synthese mit sicheren Reaktionen

Hoechst Dozentenpreis

Bill Morandi, Jahrgang 1983, wurde in diesem Jahr mit dem Hoechst Dozentenpreis ausgezeichnet, den die Aventis Foundation in Kooperation mit dem Fonds der Chemischen Industrie vergibt. Mit den zur Verfügung gestellten Mitteln soll die Forschungsarbeit besonders qualifizierter Nachwuchswissenschaftler gefördert werden.

Bill Morandi gründete 2014 die Gruppe „Homogene Katalyse und Reaktionsdesign“ am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mühlheim an der Ruhr, wo er derzeit ein Team von 15 Mitarbeitern als unabhängiger Max Planck Forschungsgruppenleiter steuert. Die Forschungsaktivitäten seiner Gruppe fokussieren sich auf die Anwendung von kostengünstigen und nachhaltigen Katalysatoren für die Umwandlung von allgemein verfügbaren Rohstoffen, wie Polyolen und Kohlenwasserstoffen, in wertvolle Bausteine, die in der Medizinalchemie und den Materialwissenschaften zum Einsatz kommen. Unter anderem entwickelten der Wissenschaftler und seine Forschungsgruppe eine sichere Variante der Hydrocyanierung, einer industriell bedeutsamen Methode zur Synthese von Grundchemikalien. Durch Anwendung des neuen Transferkonzepts der Shuttle-Katalyse kann die Bildung von hochgiftigem und flüchtigem Cyanwasserstoff vermieden werden. 

Bill Morandi absolvierte sein Studium von 2003 bis 2008 an der ETH Zürich, wo er als Oskar-Jäger-Stipendiat einen Bachelor of Science in Biologie und einen Master of Science in chemischer Biologie erwarb. In seiner Dissertation im Laboratorium von Prof. Dr. Carreira an der ETH Zürich entwickelte er neue und sichere synthetische Methoden unter Einsatz von in situ hergestellten Diazoverbindungen. Im Jahr 2012 wechselte er im Rahmen einer durch den Schweizerischen Nationalfonds unterstützten Stelle als Postdoktorand an das California Institute of Technology. Dort beschäftigte er sich unter der Leitung von Prof. Robert H. Grubbs schwerpunktmäßig mit katalytischen Oxidationsreaktionen. 

Der fachliche Schwerpunkt des Hoechst Dozentenpreises liegt auf dem Gebiet der Chemie und Biochemie. Die finanziellen Mittel stellt die Aventis Foundation zur Verfügung. Nominierung und Vergabe erfolgen über den Fonds der Chemischen Industrie.

Eine Bewerbung um das Dozentenstipendium ist bei der Aventis Foundation nicht möglich. Informationen sind erhältlich beim Fonds der Chemischen Industrie. 

Foto: Bill Morandi © VCI Bill Morandi