Oper Frankfurt

Musikalische Zeitreise der Kinokultur

Oper Frankfurt

In der Oper Frankfurt wurde Ende Februar mit der Inszenierung „Ma(i)nhatta“ eine versunkene Kinokultur visuell und musikalisch wiederbelebt, die Anfang des letzten Jahrhunderts weitaus mehr darstellte, als eine einfache Filmvorführung im heutigen Sinne. Damals wurde ein kurioses Varieté-Programm geboten, in das die musikalische Untermalung und Vorführung der Stummfilme eingebettet war. Ein solcher Kinoabend der besonderen Art wurde jetzt nachempfunden und begeisterte die Besucher im Großen Saal. Die Aventis Foundation unterstützte dieses einmalige Ereignis, das die Oper Frankfurt realisierte.

Ausgehend von der musikalischen Ausgestaltung dreier Stummfilme präsentierten  Musiker, Sänger, Tänzer und Artisten eine genreübergreifende Neuinterpretation dieses Formates und schufen gleichzeitig eine Hommage an jene amüsanten und flirrenden Unterhaltungsabende der damaligen Zeit. Die Musik zu dieser Zeitreise schrieb der Komponist Uwe Dierksen, der seit 1983 auch als Posaunist im Ensemble Modern tätig ist. Seine Musik orientierte sich am amerikanischen Music-Hall-Sound der 1910er Jahre, fusionierte ihn mit modernen Jazz-Elementen und ließ das swingende Amüsement und den Maschinendampf der Metropolen von einst spürbar werden. Mit seinen Kompositionen und Arrangements interpretierte er Charlie Chaplins „The Immigrant“ und das filmische Poem „Manhatta“ von Charles Sheeler und Paul Strand. Die Musik zum Gangsterdrama „Regeneration“ von Raoul Walsh im zweiten Teil des Abends komponierte Peter Reiter-Schaub, seit 1999 Pianist der hr-Bigband. Durch die Einbindung von Frankfurter „Aktualitäten“ aus der Stummfilmzeit wurde eine Brücke zu den damaligen Kinosälen rund um die Kaiserstraße geschlagen, unweit der heutigen Oper Frankfurt. 

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie wurde 1996 als Hoechst Foundation gegründet und ist mit einem Stiftungskapital von 50 Mio. Euro ausgestattet. Im Jahr 2000 wurde die Stiftung in Aventis Foundation umbenannt. 

Foto: Ma(i)nhatta, Oper Frankfurt, Szenenbild „Regeneration“ © Lobster Film, ZDF