experimente#digital - eine Kulturinitiative der Aventis Foundation

Kulturschaffen im analog-digitalen Raum

experimente#digital - eine Kulturinitiative der Aventis Foundation

Zu ihrem 20-jährigen Jubiläum in 2016 startete die Aventis Foundation Anfang Oktober die neue Kulturinitiative „experimente#digital“. Jedes Jahr werden bis zu fünf Kulturinstitutionen mit einer Förderung ausgezeichnet, die besondere digitale Projektideen entwickeln und realisieren, um damit die Herausforderungen durch die Netzwelt konstruktiv aufzugreifen und für die eigene zielgruppengerechte Arbeit zu nutzen. Bis zum 31. Dezember 2016 können Projekte eingereicht werden, die 2017 realisiert werden sollen. Weitere Informationen unter >> Projektseite

Zum Auftakt dieser Förderreihe veranstaltete die Stiftung in Frankfurt ein Symposium unter gleichem Namen zum Kulturschaffen im analog-digitalen Raum. Gemeinsam mit den Teilnehmern und Referenten unterschiedlicher Spezialgebiete wurden die zukunftsbezogenen, spannenden aber auch kontroversen Aspekte dieses Themenkomplexes diskutiert. Dabei wurde deutlich, dass die digitale Kommunikation alle Lebens- und Arbeitsbereiche durchdringt und dass kaum jemand davon so betroffen ist wie die Kulturinstitutionen und Kulturschaffenden. Denn Kultur ist Kommunikation, und die hergebrachten Grenzen verschwimmen – zwischen Sender und Empfänger, zwischen analoger Präsentation und digitaler Vermittlung und zwischen professionellem Akteur und Selfie-Publikum. Die Entwicklung ist von Technik und Markt getrieben, und die herkömmlichen Kulturinstitutionen scheinen Terrain zu verlieren. Als eigentliche Vermittler von Sinn und von Werten und als künstlerische, kreative Quelle von Themen und Formen müssen sie sich diesen Herausforderungen stellen. Weitere Informationen zum Symposium finden Sie im Blog unter http://experimente.aventis-foundation.org

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie wurde 1996 als Hoechst Foundation gegründet und ist mit einem Stiftungskapital von 50 Mio. Euro ausgestattet. Im Jahr 2000 wurde die Stiftung in Aventis Foundation umbenannt.