Kultur Rhein-Main

Festival der Choreografie

Kultur Rhein-Main

Der dreiteilige Ballettabend „Spiegelungen“ im Staatstheater Darmstadt eröffnete Ende Oktober das „Tanzfestival Rhein-Main“, das bis Mitte November mit Aufführungen in Darmstadt und Frankfurt herausragende Inszenierungen zeitgenössischer Choreografie zeigt. Es wird veranstaltet von der Tanzplattform Rhein-Main, die gemeinsam vom Mousonturm Frankfurt und dem Hessischen Staatsballett getragen wird. Die Aventis Foundation fördert diese Initiative, gemeinsam mit anderen Frankfurter Stiftungen, in einer dreijährigen Partnerschaft. 

Das Hessische Staatsballett stellte sich der Herausforderung, die Werke dreier Choreographen in einer Abfolge zusammenzuführen: Wayne McGregor, Choreograph des Londoner Royal Ballet, beschäftigte sich in seinem Stück „Infra“ mit den Tiefen menschlicher Beziehungen und entwickelte Soli, Pas de deux und Gruppensequenzen voll Emotionalität und visueller Kraft. Tim Plegge, Direktor des Hessischen Staatsballetts, verband Choreografie mit künstlerischer Intuition und forderte seine Tänzer auf, sich vom Gesamtsystem zu lösen. Und der schwedische Choreograph Alexander Ekman perfektionierte in „Left Right Left Right“ das normale Gehen zu einem Höchstmaß an Konzentration, Timing und Rhythmus. Ein Abend – dreimal bahnbrechendes Ballett – ein regionaler und internationaler Brückenschlag. 

In Anknüpfung an die Aktivitäten des Tanzlabors 21 ist die Tanzplattform Rhein-Main Ansprechpartner für zeitgenössischen Tanz und Choreografie, Tanzvermittlung, Tanz in Schulen und künstlerische Forschung. Sie trägt wesentlich zur Sichtbarkeit und Stärkung der Kunstform Tanz im Rhein-Main-Gebiet bei. Professionelle Tanzschaffende, das tanzinteressierte Publikum sowie Studierende der Studiengänge Tanz, Choreografie und Theater sind ebenso Adressaten der vielfältigen Aktivitäten wie tanzbegeisterte Kinder, Jugendliche und erwachsene Laien. Dabei liegt der Fokus auf dem Verstetigen bereits existierender Angebote, dem Vertiefen und Erweitern vorhandener Kenntnisse und Fragestellungen und der Weiterentwicklung bestehender Konzepte von Tanz und Choreografie. Eine Vernetzung mit weiteren institutionellen Partnern der Region wird angestrebt.

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie wurde 1996 als Hoechst Foundation gegründet und ist mit einem Stiftungskapital von 50 Mio. Euro ausgestattet. Im Jahr 2000 wurde die Stiftung in Aventis Foundation umbenannt. 

Foto: Tanzfestival Rhein-Main, Spiegelungen, Tabula Rasa von Tim Plegge © Regina Brocke