Mahler Chamber Orchestra

Bye Bye Beethoven – Eine Musikinstallation

Mahler Chamber Orchestra

Ende Mai präsentierte das Mahler Chamber Orchestra die Musikinstallation „Bye Bye Beethoven“ und begeisterte zum fünften Mal mit künstlerischer Qualität, Experimentierfreude und Vielseitigkeit ein aufgeschlossenes Publikum im Radialsystem V.  Auch in diesem Jahr unterstützte die Aventis Foundation dieses international renommierte Ensemble und förderte die Erprobung dieses Konzertexperimentes an einem faszinierenden Ort.

Gemeinsam mit der charismatischen Violinistin Patricia Kopatchinskaja und dem Sounddesigner Jorge Sánchez-Chiong entstand eine Konzertperformance, in deren Klangwelt Vergangenheit auf Zukunft traf und Hörgewohnheiten in Frage gestellt wurden. Mit starken und poetischen Bildern wurde das Gefühl der Rückwärtsgewandtheit in der Musik, der damit eingeschränkten Interpretationsmöglichkeiten durch die Künstler und der fehlende Dialog zwischen den Zuhörern und dem klassischen Konzertbetrieb thematisiert.

Im großen Saal spielten die Musiker in einem durchinszenierten Ablauf verschiedene Stücke an unterschiedlichen Orten – auf einer Seitenbühne oder in, unter oder oberhalb der Zuschauertribüne. Mit einer beweglichen Wand als variablem Bühnenbild wurde die musikalische Erzählung durch eine bildhafte Erzählweise unterstützt. Auf die Eröffnung mit Ives „Unanswered Questions“ folgte die rückwärts gespielte und neu arrangierte „Abschiedssinfonie“ von Haydn, die nahtlos in Werke von Cage und Bach überging. Den Abschluss bildete Beethovens „Violinkonzert“, das gegen Ende durch eingespielte elektronische Musik musikalisch bedrängt wurde, während ein näher rückendes Bühnenbild das Orchester scheinbar erdrückte und vertrieb. Der Abend endete aber mit einem hoffnungsvollen Bild, in dem das Orchester die Wand wieder öffnete und mit der elektronischen Musik im Einklang spielte.

Die Aventis Foundation unterstützte erneut dieses Projekt des Mahler Chamber Orchestra, das in einem ehemaligen Pumpwerk neue Konzertformen erforscht, Brücken zwischen verschiedenen Künsten schlägt und damit neue Zielgruppen an die klassische Musik heranführt. Diese Initiative ist auch ein Beispiel für die Kreativität und Leistungsfähigkeit unabhängiger Kulturinstitutionen. Mit der erneuten Förderung unterstützt die Stiftung das Ziel, dieses Experiment von MCO und Radialsystem erfolgreich weiterzuentwickeln und zu etablieren – vielleicht künftig auch in anderen Städten.  

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie wurde 1996 als Hoechst Foundation gegründet und ist mit einem Stiftungskapital von 50 Mio. Euro ausgestattet. Im Jahr 2000 wurde die Stiftung in Aventis Foundation umbenannt. 


Foto: Bye Bye Beethoven © Mahler Chamber Orchestra, Marc Beckmann