eXperimente – eine Kulturinitiative der Aventis Foundation

Pure Fiction – Kreative Schreibwerkstatt der Städelschule

eXperimente – eine Kulturinitiative der Aventis Foundation


Mit einem eigenen Stand auf der „Fook Bair“ – einer von der Städelschule mitinitiierten, alternativen Verkaufsmesse für Kunstpublikationen – präsentierte die kreative Schreibwerkstatt der Städelschule am vergangenen Wochenende die Semesterergebnisse ihres Projektes „Pure Fiction“, das von der Aventis Foundation im Rahmen der Kultur-Initiative „eXperimente“ gefördert wurde. Entstanden sind 13 Hefte mit fiktiven, assoziativ kombinierten Texten der Studierenden, die sich mit offenen Formaten als eigene Kunstform von anderen literarischen Erscheinungsformen abgrenzen wollen. Dabei ist die Form des Gedruckten für die jungen Künstler von besonderer Bedeutung. Sie entwickelten die typografische Gestaltung, kombinierten die Texte mit Illustrationen und druckten die Broschüren in den Werkstätten der Kunsthochschule.

Ausgangspunkt des Seminars und wesentlicher Bestandteil der künstlerischen Auseinandersetzung und Reflexion war Shakespeares „Romeo und Julia“. Der Stoff  wurde umgeschrieben, neu bearbeitet und als Theaterszenen mit selbst entwickelten Kostümen, Make-ups und komponierten Sound-Effekten im Begleitprogramm der „Fook Bair“ aufgeführt. 

Die Städelschule sieht in der Verflechtung von Schrift und künstlerischer Praxis – durch die Aneignung vorhandener Texte oder die Entwicklung textbasierter Verfahren – einen wichtigen Bestandteil der Bildenden Kunst. Im Laufe des zwanzigsten Jahrhunderts wuchs die Bedeutung des experimentellen Schreibens in der Kunstwelt und führte zur Entstehung des „Art Writing“. Als Reaktion auf diese Entwicklung und auf Initiative der Studierenden etablierte sich 2012 unter der Leitung des Science-Fiction-Schriftstellers Mark von Schlegell eine kritische experimentelle Schreibwerkstatt an der Städelschule, die die Bereiche Philosophie und Kunstkritik sowie das Schreiben von Fiktion und freien Texten vorantreibt. Die Ergebnisse der Seminare und Workshops werden als Publikationen oder Performance an der Städelschule präsentiert. Dieses Angebot wird stetig fortgeführt und weiterentwickelt. Langfristiges Ziel ist es, dass die Studenten künftig in weiteren Semestern neben Mark von Schlegell auch mit anderen Persönlichkeiten, Künstlern oder Schriftstellern arbeiten können.

Mit einer auf zwei Semester angelegten nachhaltigen Partnerschaft fördert die Aventis Foundation diese Entwicklung im Rahmen der Kulturinitiative „eXperimente“, die die Stiftung aus Anlass ihres zehnjährigen Bestehens im Jahre 2006 zur Förderung von Kulturprojekten im Rhein-Main-Gebiet ins Leben gerufen hat. Hierzu zählen neben Maßnahmen zur Nachwuchsförderung in den Bereichen Musik, Bildende Kunst und Literatur auch Initiativen, die Kinder und Jugendliche an kulturelle Themen heranführen. Bislang wurden im Rahmen dieser Reihe 54 Projekte mit einem Gesamtvolumen in Höhe von ca. 2,3 Mio. Euro gefördert.

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie wurde 1996 als Hoechst Foundation gegründet und ist mit einem Stiftungskapital von 50 Mio. Euro ausgestattet. Im Jahr 2000 wurde die Stiftung in Aventis Foundation umbenannt. 


Foto: Städelschule Frankfurt, Creative Writing Class © Aventis Foundation