kulturMut - eine Crowdfunding-Initiative der Aventis Foundation

Forum für digitale Kunst und Kultur

kulturMut - eine Crowdfunding-Initiative der Aventis Foundation

Ende April fand im Mousonturm Frankfurt und in der benachbarten Naxoshalle das internationale Festival „Node 15“ für digitale Kunst und Kultur statt, das im Rahmen der Crowdfunding-Initiative „kulturMut“ der Aventis Foundation ausgezeichnet und mitfinanziert wurde. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, wie sich körperliche Ausdrucksformen und digitale Technik gegenseitig beeinflussen. Neben Vorträgen, Diskussionen und Workshops zeigte die begleitende Ausstellung in der Naxoshalle audiovisuelle Darbietungen und interaktive Installationen.

Teilnehmer aus den Bereichen Design, Kunst, Kultur und Wissenschaft setzten sich mit neuesten technischen Entwicklungen –  in Gestalt zum Beispiel von Apple Watch, Google Glasses, Drohnen, Apps und Wearables – und ihrer Wirkung auf unsere Gesellschaft auseinander. Gemeinsam entwarfen sie Szenarien für einen kritischen Umgang mit den uns umgebenden Technologien, die unser Bild vom menschlichen Körper verändern und ihn immer enger mit digitalen Codes verbinden.

Die Künstler der Ausstellung animierten die Besucher, ihre Zuschauerrolle zu verlassen, und machten Technologien spielerisch zugänglich, die sonst nur im Bereich der Wissenschaft und Entwicklung angewendet werden. So konnte man sich in einer Partner-Installation durch ein Brillen-Display mit kombinierter Kamera in die Identität seines Gegenübers versetzen und erlebte so einen Rollen- und Geschlechtertausch. Man konnte auch eine Smartphone-App ausprobieren, die mit Biosensoren die Signale des eigenen Körpers bei der Begegnung mit anderen erfasst und so die Liste der Facebook-Freunde optimiert – was unweigerlich zu der Frage führt, ob diese Informationen Bestandteil des Big Data werden sollen. Oder man begegnete Vincent und Emmy – zwei artifiziellen Roboter-Armen, die mit Kameras und Sensoren ausgestattet auf die Besucher reagierten, sich ihnen zuwandten, die Köpfe neigten und scheinbar emotionale Regungen zeigten – ein Beitrag zur empathischen Wirkung und Akzeptanz von Maschinen.

Ermöglicht wurde dieses Festival durch die Crowdfunding Initiative „kulturMut“, die von der Aventis Foundation und der Internet Plattform Startnext entwickelt und 2014 zum zweiten Mal durchgeführt wurde. Es beteiligten sich einzelne Künstler, Künstlergruppen und studentische Initiativen bis hin zu öffentlichen Kulturinstitutionen mit 28 Projekten aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Theater, Tanz, Film, Literatur und Ausstellung – darunter ein Audiowalk, zwei Debütalben und eine Graphic Novel. Die Bewerber mobilisierten mehr als 5.500 Unterstützer, die insgesamt rund 150.000 € auf die Crowdfunding-Konten einzahlten. Hinzu kam eine Fördersumme der Aventis Foundation in Höhe von knapp 235.000 €. Am Ende waren 23 der teilnehmenden Projekte voll finanziert und können 2015 verwirklicht werden.

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie wurde 1996 als Hoechst Foundation gegründet und ist mit einem Stiftungskapital von 50 Mio. Euro ausgestattet. Im Jahr 2000 wurde die Stiftung in Aventis Foundation umbenannt.

Foto: Node 15 © NODE-Jessica Schäfer