Kultur Berlin

Musik im Spiegel der Zeit

Kultur Berlin

Mitte Juni endet die aktuelle Saison der „Sonntagskonzerte im Spiegelsaal“ in Berlin mit einem Konzert der hervorragenden Geigerin Nurit Stark und einem anspruchsvollen Programm von Bartók, Ligeti und Veress für Violine und Viola solo. Seit September letzten Jahres konnten die Besucher in „Clärchens Ballhaus“ klassische Kammermusik von exzellenten, etablierten Musikern und jungen Nachwuchs-Ensembles im vergänglichen, wilhelminischen Prunk eines historischen Spiegelsaals erleben. Dieser populäre und geheimnisvolle Ort stammt wie das ganze Ballhaus aus der Gründerzeit des 19. Jahrhunderts und birgt mit seinem original erhaltenen Zustand die Geschichte Berlins in sich. Es mischt sich darin die Pracht der alten Riesenspiegel, der Stuckdecke, der galanten Reliefs und der schattigen Loge mit den Spuren zweier Kriege und jahrzehntelanger Vergessenheit.

Mit den wöchentlich stattfindenden Sonntagskonzerten fördert die Aventis Foundation eine Konzertreihe, die auf die Wechselbeziehung zwischen Ort und Musik setzt und in den Sommermonaten durch den Freiluft-Konzertsaal vor dem beeindruckenden Portal des Bode-Museums ergänzt wird. Diese Öffnung des Konzertangebotes mobilisiert eine große Zahl von Besuchern und erleichtert neuen Zielgruppen den Zugang zu klassischer Musik. Sie erleben hier unterschiedliche Formationen vom Solo-Konzert, über Streichertrio und Streicherquartett bis hin zu größeren Kammermusikorchestern, die Werke von Barock bis zeitgenössischer klassischer Musik präsentieren. Darüber hinaus bietet diese Konzertreihe hervorragenden Studenten und Absolventen diverser internationaler und Berliner Musikinstitutionen die Möglichkeit der Erprobung und Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten. Die Stiftung unterstützt diesen alternativen Bestandteil des Berliner Kulturlebens, um seine Fortführung auch unter neuer, gemeinnütziger Trägerschaft sicherzustellen.

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie wurde 1996 als Hoechst Foundation gegründet und ist mit einem Stiftungskapital von 50 Mio. Euro ausgestattet. Im Jahr 2000 wurde die Stiftung in Aventis Foundation umbenannt.

Foto:  Sonntagskonzerte im Spiegelsaal © Kai Bienert