Städel Museum

Monet Digitorial - Rekord im Netz

Städel Museum

Ende Juni ging die Ausstellung „Monet und die Geburt des Impressionismus“ als erfolgreichste Sonderausstellung in der 200-jährigen Geschichte des  Städel Museum Frankfurt zu Ende. Ebenso erfolgreich war das  von der Aventis Foundation geförderte,  ausstellungsbegleitende „Digitorial“ als neuartiges Instrument der Vermittlung, mit dem man sich bereits vor dem Museumsbesuch über Smartphone, Tablet oder Desktop mit der Ausstellung vertraut machen konnte.

Mit bislang 260.000 Aufrufen erfuhr dieser Online-Vorbereitungskurs, den das Städel Museum erstmalig für eine ihrer Ausstellungen anbieten konnte, einen überwältigenden Zuspruch. Bereits Mitte Juni wurde das Digitorial "Monet und die Geburt des Impressionismus" mit dem Grimme Online Award 2015 in der Kategorie Kultur und Unterhaltung ausgezeichnet. Dabei würdigte die Jury die hochwertigen Inhalte, die elegante Form, die Reduktion auf eine Epoche und seine Maler sowie den gezielten Einsatz von Technologien, die den Blick spielerisch auf die wichtigen Details leiten. Mehr dazu finden Sie in folgendem Video:

In einer auf drei Jahre angelegten Partnerschaft unterstützt die Aventis Foundation als Hauptförderer diesen innovativen und unkonventionellen Weg der Darstellung, Erzählung und Vermittlung von Kunst für Ausstellungen in Städel Museum, Schirn Kunsthalle und Liebieghaus Skulpturensammlung. Damit werden Katalog, Führung und Audioguide um ein mobiles interaktives Medium ergänzt. Diese multimedialen Aufbereitungen sind nach den Ausstellungen weiterhin abrufbar und bleiben im Netz erhalten. Probieren Sie es aus unter www.monet.staedelmuseum.de

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie wurde 1996 als Hoechst Foundation gegründet und ist mit einem Stiftungskapital von 50 Mio. Euro ausgestattet. Im Jahr 2000 wurde die Stiftung in Aventis Foundation umbenannt.

Foto: Städel Museum, Frankfurt am Main © Katrin Binner