Junge Deutsche Philharmonie

Ein Haus voller Musik

Junge Deutsche Philharmonie


Mit einem Konzert in den Foyers und Konzertsälen der Alten Oper Frankfurt, das von der Aventis Foundation gefördert wurde, feierte die Junge Deutsche Philharmonie ihr 40-jähriges Bestehen. Gemeinsam mit ihren Gästen Ensemble Modern und der Kammerphilharmonie Bremen präsentierte sie Werke von Charles Ives, Ludwig van Beethoven, Luigi Nono, Giovanni Gabrieli, Conlon Nancarrow und Sergej Rachmaninov. Eine Foyer- und Balkonmusik aktiver und ehemaliger Mitglieder des Ensembles leitete den Abend ein. Im Rahmen eines Festaktes wurde auch der Stab des Ersten Dirigenten und Künstlerischen Beraters von Lothar Zagrosek an Jonathan Nott übergeben.

Die Aventis Foundation gratuliert der Jungen Deutschen Philharmonie zu ihrem Jubiläum und der langjährigen musikalischen Erfolgsgeschichte, die die Stiftung als Partner und Förderer der jährlichen Tourneen oder besonderer Einzelprojekte wie dem „Freispiel“, einem experimentellen Musizieren an ungewöhnlichen Orten,  begleitet. Seit ihrer Gründung 1974 ist die Junge Deutsche Philharmonie als Kulturbotschafterin in Deutschland und der Welt unterwegs. Das Orchester bietet herausragenden Musikstudierenden im Sinne engagierter Nachwuchsförderung eine exzellente Musizierpraxis als Ergänzung zum Hochschulstudium, um ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln und um Neues zu wagen. Junge Talente planen ungewöhnliche Veranstaltungsformen, gestalten ihre Konzertprogramme selbst und gründen neue Formationen. Dieses Konzept, verbunden mit dem großen Engagement der Musikerinnen und Musiker, entspricht in hohem Maße dem Förderprofil und den Förderzielen der Aventis Foundation.

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie wurde 1996 als Hoechst Foundation gegründet und ist mit einem Stiftungskapital von 50 Mio. Euro ausgestattet. Im Jahr 2000 wurde die Stiftung in Aventis Foundation umbenannt.

 

Foto: Junge Deutsche Philharmonie © Achim Reissner