Ensemble Modern

Die Derwische tanzen wieder

Ensemble Modern


Anfang Mai führte das Ensemble Modern Heiner Goebbels Oper „Landschaft mit entfernten Verwandten“ im Bockenheimer Depot erstmals in einer neuen „Frankfurter Fassung“ auf, deren Erarbeitung mit maßgeblicher Unterstützung der Aventis Foundation in Kooperation mit der Oper Frankfurt möglich wurde.

Der Titel dieses zeitgenössischen Werkes erinnert an Gemälde Alter Meister, die nicht zentralperspektivisch angeordnet sind, sondern alle Motive gleich behandeln. Auch Szenen in großer Entfernung werden nie unwichtig oder unscharf und können in allen Details wahrgenommen werden. So entsteht auf der Bühne kein festgelegtes Zentrum und der Betrachter wählt seine eigene Sichtweise. Nach diesem Prinzip entwickelt Heiner Goebbels in seiner Komposition keine lineare Handlung, sondern ein Kaleidoskop ständig wechselnder Bilder, in denen die Mitglieder des Ensemble Modern sowohl als Darsteller wie auch als Musiker in ständig wechselnden Personenkonstellationen aus verschiedenen Kulturen und Epochen agieren: als rhythmisch sattelfeste Trommlergruppe, Rokoko-Gesellschaft, tanzende Derwische oder abgehalfterte Cowboys. Getragen durch entsprechende Textfragmente aus Erzählungen, Abhandlungen und Gedichten gleicht das Werk einem musikalisch-literarischen Rundgang durch ein Museum.

Nach seiner Uraufführung im Jahr 2002 unter Goebbels eigener Regie hat das Werk in seinen zahlreichen Aufführungen eine ständige Weiterentwicklung erlebt. Diesen Prozess setzte das Ensemble Modern gemeinsam mit Heiner Goebbels fort und erarbeitete 2010 eine neue „Frankfurter Fassung“, die die Instrumentalisten noch stärker auf der Bühne integriert. Unter Beibehaltung der ursprünglichen Szenografie und Kostüme entstand ein intimeres Format, ohne dabei auf die Tiefenschärfe der Szenen zu verzichten.

Mit der Produktion dieser Oper durch das Ensemble Modern ist ein bedeutendes Werk zeitgenössischer Musik in seiner neu bearbeiteten Fassung reproduzierbar geworden. Dieses beispielhafte Projekt ist Bestandteil eines Repertoires an Eigenproduktionen und Auftragskompositionen, die das Ensemble Modern kontinuierlich aufbaut, um sie Festivals und Bühnen weltweit anzubieten. Mit einer dreijährigen Förderung unterstützt die Aventis Foundation dieses Konzept seit 2011, weil damit künstlerisches Neuland betreten wird und sich das Ensemble vom Interpreten zeitgenössischer Musik zu einem Initiator und Katalysator neuer Werke entwickeln kann. Dabei wird modernes Musiktheater der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und diese neue Kunstform auf der Basis individueller, emotionaler Erlebnisse zur Diskussion gestellt.

 

Fotos: Ensemble Modern / Monika Rittershaus