Stiftungsprofessur Neue Musik

Neue Musik – musizieren als Abenteuer

Stiftungsprofessur Neue Musik


Zum Sommersemester 2013 besetzt die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst ihre erste Stiftungsprofessur. Ermöglicht wird der Lehrstuhl für  „Interpretatorische Praxis und Vermittlung neuer Musik“, der zunächst auf drei Jahre angelegt ist, durch die Förderung der Aventis Foundation und zwei weiterer Frankfurter Stiftungen. Inhaber der Professur ist der international renommierte Cellist Lucas Fels, der in mehreren Ensembles einige hundert Uraufführungen im Bereich der zeitgenössischen Kammermusik mitgestaltet hat. Die enge Zusammenarbeit mit namhaften zeitgenössischen Komponisten führte zu zahlreichen ihm gewidmeten Werken. Seit 2006 unterrichtet er regelmäßig bei den Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt.

Mit der Förderung der Stiftungsprofessur, die in dieser Form deutschlandweit einmalig ist, will die Aventis Foundation die Verbreitung zeitgenössischer Musik unterstützen. Neben den Aufbau von theoretischem und praktischem Basiswissen möchte Professor Fels den Studierenden Türen öffnen und interpretatorische Spielräume aufzeigen. Er wird ihnen Offenheit gegenüber Neuer Musik vermitteln und ihnen helfen sich moderne und unkonventionelle Spieltechniken anzueignen. Darüber hinaus wird der Lehrstuhl wichtige Impulse aus der Vernetzung und Zusammenarbeit mit Komponisten, Klangkörpern, Ensembles und Institutionen aus der Szene der Neuen Musik beziehen.

Die Förderung zeitgenössischer Musik ist ein Ziel, das die Aventis Foundation seit ihrer Gründung konsequent verfolgt. So hat die Stiftung in den Anfangsjahren das Ensemble Modern als symphonische Formation unterstützt und übernimmt heute im Rahmen einer „Chair-Förderung“ pauschal die Kosten für einen Musiker des Orchesters. Außerdem fördert sie über einen Zeitraum von drei Jahren zeitgenössische Musiktheater-Produktionen des Ensemble Modern, die als Eigenproduktionen den Festivalveranstaltern und Bühnen weltweit angeboten werden können. Seit 2003 wird die Luzerne Festival Akademie von der Aventis Foundation gefördert – eine Sommerakademie zur Interpretation und Vermittlung zeitgenössischer Musik für junge Musiker und Komponisten unter der Leitung von Pierre Boulez. Im Juni dieses Jahres unterstützt die Aventis Foundation im Rahmen der Musica-Viva-Konzertreihe des Bayrischen Rundfunks die erste Deutsche Gesamtaufführung der Oper „Samstag aus Licht“ des 2007 verstorbenen Komponisten Karlheinz Stockhausen.

Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient der Förderung von Kunst und Kultur sowie Wissenschaft, Forschung und Lehre. Sie wurde 1996 als Hoechst Foundation gegründet und ist mit einem Stiftungskapital von 50 Mio. Euro ausgestattet. Im Jahr 2000 wurde die Stiftung in Aventis Foundation umbenannt. 

 

Foto: Hochschule für Musik und Darstellende Musik Frankfurt am Main, Björn Hadem