Kultur Rhein-Main

Basis für den zeitgenössischen Tanz

Kultur Rhein-Main


Die Aventis Foundation verlängert im Rahmen der Stiftungsallianz die Förderung der Initiative TANZLABOR_21 um weitere 2 Jahre und setzt damit eine nachhaltige Partnerschaft fort, die seit 2010 den zeitgenössischen Tanz in Frankfurt-Rhein-Main weiterentwickelt und den Nachwuchs auf höchstem professionellem Niveau unterstützt.

Dazu hat das Team des TANZLABOR_21 vielfältige Aktivitäten entwickelt, die sich an professionelle Tanzschaffende und Tanzstudierende sowie an das tanzinteressierte Publikum und an tanzbegeisterte Kinder und Jugendliche richten. Diese Angebote haben sich neben der direkten Nachwuchsförderung und Kulturvermittlung auch als Maßnahmen der Vernetzung und des praktischem Austausches etabliert, der den Studierenden den Einstieg in den künstlerischen Beruf erleichtert.

Neben der Gründung zweier neuer, praxisorientierter Studiengänge in der Tanzausbildung gehört dazu das Sammeln von Bühnenerfahrung in Tanztheaterproduktionen, die Studienabsolventen gemeinsam mit erfahrenen ChoreographInnen konzipieren und realisieren. Außerdem werden regelmäßige Trainings für Profis und Studierende, eine tanzmedizinische Beratung und das zweijährig stattfindende „Sommerlabor“ mit Workshops und Performances angeboten und durchgeführt.

Kinder und Jugendliche erleben Tanz als zeitgenössische Kunstform in den Partnerschulen, in speziellen Tanzprojekten und in jährlichen Veranstaltungen wie dem „Tanztag Rhein-Main“ und den „Tanztagen Liederbach“ als Tanzfeste mit  Schnupperkursen und Aufführungen.

So wird die gesellschaftliche Verankerung von Tanz als künstlerischer Ausdrucksform weiter vorangetrieben und die Potentiale genutzt, die eine Bündelung der tanzrelevanten Ressourcen in der Region bietet.

TANZLABOR_21 wird realisiert durch das Künstlerhaus Mousonturm gemeinsam mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt und dem Institut für Angewandte Theaterwissenschaften der Universität Gießen im Verbund der Hessischen Theaterakademie.