Suche

Junge Deutsche Philharmonie

Junge Deutsche Philharmonie

Freispiel 2010 - Klassik im öffentlichen Raum

Seit ihrer Gründung 1974 ist die Junge Deutsche Philharmonie als Kulturbotschafterin in Deutschland und der Welt unterwegs. Das Orchester bietet Musikstudierenden im Sinne engagierter Nachwuchsförderung eine exzellente Musizierpraxis als Ergänzung zum Hochschulstudium, um sich weiterzuentwickeln und Neues zu wagen. Junge Talente planen ungewöhnliche Veranstaltungskonzepte, gestalten ihre Konzertprogramme selbst und gründen neue Formationen. Ergebnis sind am Zeitgeist orientierte Musikerlebnisse von höchster Qualität.

Auch das aktuelle Projekt „FREISPIEL 2010: KLANG-RAUM-WIEN“ wird ein musikalisches Thema – hier die Musik bedeutender Vertreter des Wiener Expressionismus wie Zemlinsky, Schönberg und Webern – spartenübergreifend betrachten und im öffentlichen Raum präsentieren. Die Konzerte stellen die Musikmetropole Wien mit ihren europaweiten Impulsen vor, wobei das Publikum im Rahmen eines interdisziplinären Veranstaltungswochenendes im September an neuen, ungewöhnlichen Orten in Frankfurt am Main erreicht werden soll. Dadurch wird ein junges Publikum angesprochen, das den Konzertsaal noch nicht für sich erobert hat. „Klang-Raum-Wien“ dient den Zuhörern als ein Wegbereiter, sich auch in Zukunft mit klassischer Musik zu beschäftigen.

Neben Konzertsälen, Hallen und Ateliers sind auch besondere Aufführungsorte für ein Musikparcours im öffentlichen Raum vorgesehen: das Foyer eines Bank-Hochhauses, ein Club in einem ehemaligen U-Bahn-Zugang, das Café Metropol am Dom, die Rotunde der Kunsthalle Schirn und das Karmeliterkloster.

Nachwuchsförderung und Kulturvermittlung: Die Umsetzung dieses Leitgedankens des Projekts passt ideal zu den Zielen der Aventis Foundation, die mit ihrer Kulturinitiative „eXperimente“ beispielhafte Initiativen in diesem Bereich fördert.